OPTIMALES RAUMKLIMA

 
Blog_text8.jpg

TEMPERATUR
&
LUFTFEUCHTIGKEIT

Das optimale Raumklima ist ein wichtiger Faktor in Bezug auf unserer Wohlbefinden und trotzdem scheint die Optimierung für viele schwierig. Dabei kann ein schlechtes Raumklima negative Einwirkungen auf unsere Gesundheit haben. Zeit sich einmal damit auseinander zu setzen!

Das Raumklima setzt sich aus zwei wichtigen Faktoren zusammen, der Raumtemperatur und einer gesunden Luftfeuchtigkeit. Jedoch sollte man beachten, dass dieses beiden Werte von Raum zum Raum unterschiedlich sein können. Während im Bad eine hohe Luftfeuchtigkeit nach dem Duschen als angenehm empfunden wird, sollte sie im Schlafzimmer deutlich darunter liegen. Hier ein kurzer Überblick über die optimale Temperatur für die verschiedenen Räumen:

Wohnzimmer / Arbeitszimmer
Temp: 20°C       Luftfeuchtigkeit: 40-60%

Schlafzimmer
Temp: 16-18°C   Luftfeuchtigkeit: 40-60%

Kinderzimmer
Temp: 20-22°C  Luftfeuchtigkeit: 40-60%

Küche
Temp: 18°C        Luftfeuchtigkeit: 50-60%

Badezimmer
Temp: 23°C       Luftfeuchtigkeit: 50-70%

Keller
Temp: 10-15°C   Luftfeuchtigkeit: 50-65%

Während im Sommer die Luftfeuchtigkeit oft relativ hoch ist, da sich die warme Außenluft innerhalb der Zimmer schnell abkühlt und somit Feuchtigkeit abgibt, verhält es sich im Winter genau andersrum. Die kalte Luft wird von der Heizung erwärmt und sinkt. 

Achte darauf, dass zu hohe Luftfeuchtigkeit zur Schimmelbildung, zu geringe Luftfeuchtigkeit dagegen zu Haut- und Schleimhautreizungen und sogar zur Schwächung der Immunkräfte führen kann. Ein gesundes Mittelmaß ist hier von wichtiger Bedeutung.

TIPPS ZUM OPTIMIEREN DES RAUMKLIMAS

  1. Besorge dir ein Hygrometer / Thermometer für verschiedene Räume, um die jeweiligen Werte genau im Blick zu haben. Praktisch sind Wetterstation, welche beides anbieten. 
  2. Lüfte ausreichend, um die Luftfeuchtigkeit zu senken. Achte dabei darauf, die Fenster richtig zu öffnen und nicht nur zu kippen.
  3. Im Sommer ist es besser in den kühlen Morgenstunden zu lüften. Das Lüften während eines Regens sollte jedoch vermieden werden.
  4. Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, können Luftbefeuchter benutzt werden, welche die Luftfeuchtigkeit auf das gewünschte Niveau heben.
  5. Ein längerer Zeitraum mit einer Luftfeuchtigkeit über 80% führt unvermeidlich zu Schimmel.

 

 
Felix Schmidt